Dienstag, 15. Juli 2014

Frisch gezapftes Herzblut - Vampire Practice Guide


Da schreibt man und schreibt man und bastelt an den letzten Feinheiten und den gefühlten tausend Fehlern, die es irgendwie geschafft haben, dem suchenden Blick von Betalesern, Korrektoren und Lektoren zu entgehen (tatsächlich verfügen nach meiner leidgeprüften Erfahrung selbst Aale gegen so hartnäckige Leerzeichen und Kommafehler über ein Höchstmaß an Griffigkeit!) - und dann ist es plötzlich so weit.

Das Buch ist da. So richtig. Im Laden - oder vielmehr im Online-Shop, was irgendwie mit "Laden" nicht richtig beschrieben ist. Die Haptik stimmt dann nicht.

Jetzt ist es jdenfalls da und die vielen arbeitsreichen Monate gipfeln in der bangen Frage - Gefällt es Euch?

Es ist der schwierigste Tag für mich. So muss sich eine Mama fühlen, wenn der erste Schultag anbricht und der Sprößling arglos mit dem viel zu großen Ranzen aufbricht, in die große weite Welt.
Voller Freude einerseits, weil jetzt ein wichtiger Meilenstein erreicht wurde. Aber eben auch voller Sorgen und Zweifel, denn nun kann ich nichts mehr machen. Nun sind andere dran und prüfen, ob es reicht. Ob es gut ist, gut genug ist.

Um meinem frisch gezapften Herzblut den Start zu erleichtern, habe ich noch einen Einführungspreis gewählt, der vielleicht den einen oder anderen ziellos durchs Netz streifenden Lektürejäger zu einem spontanen Zuschnappen animiert. Aber mehr kann ich nicht mehr tun.

Und so präsentiere ich mit zitternden Händen und weichen Knien, aber Freudentränen in den Augen Band 2 der Vampire Guides, den Vampire Practice Guide.

"Diese aufgepudelte Werwolftussi bekommt Dave nur über meine Leiche!“ Obwohl Lexa allen Grund hat, sich aufzuregen, bereut sie schon bald ihre unbedachten Worte.

Nachdem Baghira, der mörderische Vampir, der Lexa gegen ihren Willen vampirifiziert hat, nun endlich bezwungen ist, möchte Lexa ganz einfach ihr neues Leben an Daves Seite genießen. Doch der Antrittsbesuch bei seiner Werwolf-Familie gerät zur Katastrophe. Daves Oma ist entsetzt von der Partnerwahl ihres Enkels und hat nichts Eiligeres zu tun, als öffentlich seine Verlobung mit dem Mediensternchen Mia Montez zu verkünden.
Nur wenig später wird Mia während der Münchner Medientage tot gefunden, bekleidet nur mit Reizwäsche.
Der Mörder ist angesichts der erdrückenden Beweislage schnell gefunden: Lexa!
Ihr bleibt nur die Flucht, um ihre Unschuld zu beweisen und den wahren Täter zu überführen. Doch der ist skrupellos, mächtig und hat eine Mission, für die er buchstäblich über Leichen geht.

Ich hoffe, dass Euch die Geschichte beim Lesen so viel Spaß macht wie mir beim Schreiben und bedanke mich jetzt schon für jegliches Feedback. Vergesst nicht - Eure Rezensionen sind das, was auf der Bühne der Applaus ist.

Man liest sich.